Ein modernes Standardwerk

Gudrun Happich stellt in Herausforderungen im Führungsalltag den Dienst am Leser in den Vordergrund und macht gesammeltes Wissen in durchdachter Aufbereitung anwendbar. Sie gewinnt völlig zu Recht den Readers’ Choice Award im Jahr 2021.

Man kann sich gewissenhaft auf seinen Führungsjob vorbereiten – und steht am Ende trotzdem völlig hilflos vor Situationen, die man so nicht hat kommen sehen. Genau das erlebt Businesscoachin Gudrun Happich immer wieder. Seit über 20 Jahren sammelt sie die Erfahrungen von Führungskräften und Leistungsträgern aller Art. In Herausforderungen im Führungsalltag hat sie sie zusammengetragen – und schafft damit einen umfassenden Leitfaden, der sich in Anwendbarkeit kaum übertreffen lässt.

Image of: Herausforderungen im Führungsalltag
Zusammenfassung (Buch)

Herausforderungen im Führungsalltag

Aus der Praxis für die Praxis – wie Sie die Herausforderungen einer Führungsposition meistern.

Gudrun Happich Haufe Verlag
Zusammenfassung ansehen

In den Problemdarlegungen zu 24 zentralen Führungsthemen findet sich wohl jede Führungskraft auf die eine oder andere Weise wieder. Damit liefert Happich dem hilfesuchenden Leser einen schnellen und direkten Zugang zu Tipps und Strategien, die sich im Berufsalltag direkt umsetzen lassen – eben nicht zuletzt, weil sie bereits praktisch erprobt sind. Weder legt das Buch einfach die gängigen Theorien à la mode dar, noch ruht es sich auf der vermeintlichen Originalität einer eigenen Theorie aus. Vielmehr stellt Frau Happich den tatsächlichen Dienst am Leser in den Vordergrund, indem sie klar und verständlich empirisch gesammeltes Wissen in durchdachter Aufbereitung anwendbar macht. Dass so auch eher unterrepräsentierte Themen behandelt werden, etwa der Umgang mit entscheidungsschwachen Chefs, überrascht also kaum. Dabei geht es Happich vor allem auch um Individualität:

Es gilt nicht, die eine Theorie für alle Führungskräfte zu entwickeln und durchzuexerzieren. Vielmehr muss sich die Lösungsfindung an Pragmatik und Intuition orientieren.

Sei es im Umgang mit kritischen Karrierepunkten – etwa wenn man statt wie zuvor Fach- nun plötzlich Führungskraft ist – oder bei der Auseinandersetzung mit der eigenen Durchsetzungsfähigkeit. Dabei schöpft sie nicht nur aus dem Erfahrungsschatz ihrer Klienten, sondern auch aus ihrem eigenen. Die Diplombiologin hatte schon mit Anfang 30 ihre erste Führungsposition. Vermutlich trägt auch das dazu bei, dass sie bei der Erläuterung entsprechender Themen ganz ohne Fachvokabular auskommt. Sie schreibt über die Dinge, die sie selbst erlebt und dadurch erst verstanden hat. Damit schenkt sie dem Leser Einsichten auf eine Art, die ihresgleichen in der Welt der Führungsbücher sucht.

Gudrun Happich ist es gelungen, ihre Erfahrungen – und die ihrer Kunden – gedanklich zu durchdringen, zu ordnen und so Wissen zusammenzutragen, wie es an keiner Universität gelehrt wird.

Konzept und Aufbau sind simpel, ihre Sprache ist bewusst einfach – doch die Dinge, die sie erzählt, sind alles andere als trivial. Von ihrem Anspruch an die Managementliteratur motiviert, mehr zu sein und mehr zu können, hat Happich kurzerhand den Entschluss gefasst, diesen Mehrwert selbst zu liefern. Es ist ebendiese Intention, die an jeder Stelle des Buches sichtbar wird und es zu dem einzigartigen modernen Standardwerk macht, das jede Person in und um Führungspositionen im Regal haben sollte.

Share this Story