Warum es so guttut, Dinge wegzuwerfen

Die eigenen vier Wände zu entrümpeln ist ein befreiender Akt – in vieler Hinsicht. Gehen Sie es am besten noch heute an.

Dinge als Familienmitglieder betrachten? Möbelstücke und Einrichtungsgegenstände als loyale Lebensbegleiter definieren? Ja, das sollten Sie wirklich einmal versuchen. Denn es hilft dabei, das eigene Zuhause sinnvoll zu entrümpeln und mehr Raum für ein entspanntes wie eben auch glückliches Leben zu schaffen.

Zusammenfassung zum Thema bei getAbstract
Image of: Magic Cleaning

Magic Cleaning

Weg mit allem, was nicht glücklich macht!

Marie Kondo Rowohlt Verlag

Die wichtgsten Take Aways auf einen Blick:

  • Bevor Sie Ihre Wohnung aufräumen, sollten Sie eine möglichst konkrete Vision von Ihrem künftigen Lebensstil entwickeln.
  • Ordnen Sie Ihre Besitztümer nach Kategorien und bewahren Sie alle Gegenstände derselben Kategorie am selben Ort auf.
  • Machen Sie einen großen Bogen um vermeintlich originelle Aufbewahrungslösungen. Einfache Schuhkartons reichen meist aus.
  • Seien Sie dankbar für die Dinge, die Sie besitzen. 
Share this Story