FÜHRUNG: GESPRÄCHE

Anwendbares Wissen aus erster Hand

AKTUELL
„Zeit lässt sich nicht managen, sie lässt sich nur bewusst gestalten.“
„Zeit lässt sich nicht managen, sie lässt sich nur bewusst gestalten.“

Lothar Seiwert beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit dem Thema Zeit. Den aktuellen Wertewandel, der damit einhergeht, dass Menschen mehr Zeit für sich einfordern, sieht er als positives Omen für eine selbstbestimmtere Zukunft jedes Einzelnen.

„Viele haben sich noch nie wirklich damit auseinandergesetzt, was New Work ganz konkret für die eigene Position bedeutet.“
„Viele haben sich noch nie wirklich damit auseinandergesetzt, was New Work ganz konkret für die eigene Position bedeutet.“

Die neue Arbeitswelt stellt uns vor Herausforderungen. Wie Sie diese bezogen auf Ihre eigene Situation gut meistern, das weiß Katrin Busch-Holfelder.

„Erfolgreiche Unternehmen handeln, bevor sie dazu gezwungen werden“
„Erfolgreiche Unternehmen handeln, bevor sie dazu gezwungen werden“

Kaum ein Unternehmen kommt an der digitalen Transformation vorbei. Wie dabei neue, innovative Geschäftsfelder entstehen, ohne das Kerngeschäft zu torpedieren, erklärt Karolin Frankenberger.

ALLE
„Wer erst einmal unter dem Radar fliegt, hat mehr Aussicht auf Erfolg.“
„Wer erst einmal unter dem Radar fliegt, hat mehr Aussicht auf Erfolg.“

Veränderungen, die von Mitarbeitern initiiert werden, nennen sich Graswurzelinitiativen. Sabine und Alexander Kluge erklären, wie sie zum Erfolg führen – und wo die Tücken liegen.

„Unternehmen überleben nur, wenn ihre Lerngeschwindigkeit höher ist als die Geschwindigkeit der Veränderungen in ihrer Umwelt.“
@gassmann
„Unternehmen überleben nur, wenn ihre Lerngeschwindigkeit höher ist als die Geschwindigkeit der Veränderungen in ihrer Umwelt.“

Es gibt klare und einfache Strategien, um innovative Geschäftsmodelle erfolgreich zu machen – egal ob in etablierten Organisationen oder in Start-ups. Innovationsexperte Oliver Gassmann erklärt, worauf man achten muss.

„Hauptaufgabe der Personalabteilung muss sein, die Führungsetagen ‚arschlochfrei‘ zu kriegen.“
„Hauptaufgabe der Personalabteilung muss sein, die Führungsetagen ‚arschlochfrei‘ zu kriegen.“

Nico Rose ist sicher, dass Unternehmen sinnstiftende und zutiefst menschliche Orte sein können. Voraussetzungen dafür sind Vertrauen, Transparenz und Wertschätzung.

„Die Definition des Firmenzwecks ist Chefsache.“
„Die Definition des Firmenzwecks ist Chefsache.“

Seit über 30 Jahren forscht Franz-Rudolf Esch zu Marken, Strategien, Kundenverhalten und Kommunikation. Und er stellt dabei immer wieder fest, was die Erfolgsgrundlage aller Aktivitäten ist: ein richtig definierter Daseinszweck.

„Eine Führungskraft wird nicht für ihre Anwesenheit bezahlt.“
„Eine Führungskraft wird nicht für ihre Anwesenheit bezahlt.“

Direkt, deutlich und vor allem verständlich bringt Gudrun Happich auf den Punkt, wie der Übergang vom Mitarbeiter zur Führungskraft gelingt.

„Wenn Sie Eigeninitiative Ihrer Leute möchten, dann müssen Sie Ihnen den Weg ebnen.“
„Wenn Sie Eigeninitiative Ihrer Leute möchten, dann müssen Sie Ihnen den Weg ebnen.“

Die Ansprüche an Führungskräfte nehmen seit Jahren zu. Welche Fähigkeiten heute und vor allem morgen eine zentrale Rolle spielen, erklärt Michaela Flick.

„Niemand hat so großen Einfluss auf die Unternehmenskultur wie ich als CEO“
„Niemand hat so großen Einfluss auf die Unternehmenskultur wie ich als CEO“

Jeder sollte seinen eigenen Weg finden, um ein guter Chef zu sein. Clemens Hasler zeigt, wie er diesen für sich definiert.

„Bis zur Bundestagswahl wird die Zahl an Insolvenzen in Deutschland nicht signifikant steigen“
„Bis zur Bundestagswahl wird die Zahl an Insolvenzen in Deutschland nicht signifikant steigen“

Corona hat die Welt weiterhin fest im Griff und immer mehr Unternehmen haben Angst, die eigene Insolvenz nicht mehr abwenden zu können. Hubertus Bange und Till Mönig erklären, warum eine Insolvenz nicht zwingend das Aus…

„In einer funktionierenden Personalabteilung passiert mehr als reine Datenerfassung“
„In einer funktionierenden Personalabteilung passiert mehr als reine Datenerfassung“

Oft ist in Unternehmen nicht wirklich klar, welche Kernaufgaben die HR-Abteilung übernehmen muss, sagt Robert Knemeyer. Das Ergebnis? Unzufriedene Mitarbeiter und ein ineffizientes Personalmanagement.

„Wenn ich mich kraftvoll und klar äußere, wo ich stehe und warum ich da stehe, werde ich ernst genommen“
Fotografin: Henriette_Pogoda
„Wenn ich mich kraftvoll und klar äußere, wo ich stehe und warum ich da stehe, werde ich ernst genommen“

Prof. Manuela Rousseau engagiert sich für berufliche Gleichberechtigung und Frauen in Führungspositionen. Sie selbst war bei Beiersdorf die erste Frau im Aufsichtsrat.

„Wir lassen uns nur mit einem Viertel unserer Gehirnkapazität auf das Lernen ein.“
Martin Korte, zvg
„Wir lassen uns nur mit einem Viertel unserer Gehirnkapazität auf das Lernen ein.“

Hirnforscher Martin Korte: Warum wir besser lernen, wenn wir nicht zwischendurch die Spülmaschine ausräumen, dem Chef antworten oder Statusmeldungen checken.

„Wollen Sie das vernünftig und gründlich trainiert haben – oder nur besprochen?“
Quelle: Anna Langheiter
„Wollen Sie das vernünftig und gründlich trainiert haben – oder nur besprochen?“

Anna Langheiter, Expertin für Trainingsdesign, erklärt, wie sie aus trockenen Inhalten gute Seminare macht - und warum sie Trainings nicht unbedingt selbst halten muss.

„Sie brauchen 35 Jahre Erfahrung. Nicht die Wiederholung ein und derselben Erfahrung über 35 Jahre!“
Ken Allen, der CEO von DHL
„Sie brauchen 35 Jahre Erfahrung. Nicht die Wiederholung ein und derselben Erfahrung über 35 Jahre!“

Ken Allen, der verschiedene Führungspositionen bei DHL innehatte, blickt auf seine Erlebnisse beim erfolgreichen Turnaround des globalen Logistikunternehmens zurück – und erklärt, was Führungskräfte künftig brauchen, um „liefern“ zu können.

„Feelgood Management ist kein Allheilmittel.“
„Feelgood Management ist kein Allheilmittel.“

Die Corona-Krise hat die Arbeitswelt menschenfreundlicher gemacht, sagt Monika Kraus-Wildegger. Wo braucht es trotzdem noch Nachhilfe in Sachen betriebliches Wohlbefinden?

„Lean Start-up und Design Thinking ergänzen sich gut“
„Lean Start-up und Design Thinking ergänzen sich gut“

In einem agil geführten Unternehmen können auch verschiedene Methoden zur Ideenfindung und Weiterentwicklung eingesetzt werden. Wie das funktioniert, erklärt Erfolgsautor Michael Hübler.

„Riskieren Sie lieber viele kleine Krisen als die eine, lang negierte große.“
Uwe Rühl / Foto: Mathias Wald
„Riskieren Sie lieber viele kleine Krisen als die eine, lang negierte große.“

Uwe Rühl koordinierte Einsätze in Notfallleitstellen. Dann begann er, Unternehmen in Krisensituationen zu beraten. Der Lebensretter aus der „Blaulicht-Welt“ will Firmen resilienter, und damit langfristig erfolgreicher machen. Wie geht das?